Alle Ostereier wurden gefunden

Der Ostermarkt 2016 ist Geschichte. Was für ein tolles Fest. Freilich hätte das Wetter etwas mehr an Unterstützung bieten können. Die Temperaturen waren leider etwas niedrig. Aber — man kann halt nicht alles haben. Es gibt aber nichts, was sonst noch gefehlt hätte.

Schon die Vorbereitung und Organisation des Marktes zeigte, was mit Begeisterung, Elan und Liebe zur Sache erreicht werden kann, wenn nur Egoismus und Selbstdarstellung nicht zum Leitmotiv erhoben werden. Bei Ankündigung des Termins für den Ostermarkt war schon klar, dass viel Arbeit auf die Verantwortlichen zu kommen würde. Tatsächlich war lediglich die erforderliche Versicherung beantragt worden, der wir dann hinterher laufen mussten. Aber auch das hat  – Herrn Jochen Goldbach sei gedankt – noch gut geklappt.

Toll und ohne Beispiel war das bedingungslose Anpacken von Petra Walczok und Anke Räder. Die beiden haben es aber auch hervorragend verstanden, andere Helferinnen und Helfer zu aktivieren, so dass die Organisation des Ostermarktes bald einem durchdachten und gut organisiertem „Gewusel“ glich, in welchem jeder wusste was, wann und wie zu tun war.  Auch auftauchende Probleme an der einen oder anderen Stelle wurden prompt und stets mit vereinten Kräften gelöst. Egal ob Herstellung der Plakate, des Wareneinkaufs für die vegetarischen Speisen oder die Beschaffung von Blumen, Getränken, Tischen, Stühlen oder die Einholung von Genehmigungen. Alles wurde auf kurzem Weg organisiert und erledigt.

Petra und Anke legen großen Wert darauf, dass die vielen fleißigen Helfer auch einmal namentlich genannt werden. Ein besonderes Dankeschön daher an Dany Kathan, Thorsten Raab,  Asli Heinzel, Silke Kossmann, Jessika Moroskow, Caroline Kraus, Gabi Betzold, Björn Raab, Tamara Raab, Thomas Gunzenheimer, Wilfried „Willy“ Spangel, Nicole Werner, Mirko Werner, Silvia Räder. Ein weiteres Dankeschön an Frau Tanja Kinkel für den Schrank voller Bücher. Wir mussten nur den Schrank (auf-)stellen! Wir bitten um Nachsicht, wenn nicht alle Helferinnen und Helfer genannt sind, wir wissen dass uns noch ein paar Namen fehlen. Unser Dank gilt auch den Angestellten des Tierheimes, die ebenfalls mit Hingabe und Engagement das Fest mit gestaltet haben.

Vielen Dank auch unseren Sponsoren, ohne deren großzügige und bereitwillige Mithilfe das eine oder andere nicht so gut hätte gelingen können. Über unsere Sponsoren können sie sich unter diesem Link informieren.

Das Fest selbst war wunderschön auch dank der Mischung von Bewährtem und Neuem. Die Bewirtung mit Speisen war zu erwarten. Eine rein vegetarische Speisenfolge war zwar nicht neu aber auch diesmal ein Erfolg. Ehrlich gesagt, niemand hat das Steak oder die Bratwurst vermisst. Die vielen tollen Artikel, die käuflich zu erwerben waren, gab es ja schon immer. Aber in dieser Reichhaltigkeit und in dieser liebevollen Darbietung und „Verpackung“ wurden die Ostermärkte der Vorjahre übertroffen. Die Präsentation unserer Hunde aus dem Tierheim durfte erwartet werden. Die Suche nach Ostereiern, die für die anwesenden Kinder versteckt waren, war etwas Neues. Kaffee und Kuchen waren in reichlicher Auswahl vorhanden, für jeden Geschmack war sicher etwas dabei. Vielen Dank an alle Mitwirkenden, die durch Infostände auch den geistigen Appetit zufriedenstellen konnten. Zum Schluss ein besonderer Dank an unseren Stammgast Hubert, der als waschechter Uhu mit stoischer Ruhe über allem thronte. Vielen Dank auch an alle Besucher und Interessenten, die durch ihr Kommen diesen Ostermarkt bereichert und zu einem wunderschönen Erfolg gemacht haben.

Für unsere Gäste werden wir uns auch bei den weiteren Festen dieses Jahres nachhaltig bemühen, ihnen und ihren Angehörigen ein paar schöne Stunden im Tierheim Berganza zu ermöglichen. Als besonderen Service bieten wir ihnen zeitnah die Bilder des Ostermarktes 2016 unter diesem Link.

Auf Wiedersehen im Tierheim Berganza