Unsere Katzen

Adino und Poveri, geboren Juli 2022

Zwei Traumhafte Kater suchen ein neues Zuhause. Er ist typisch der große Bruder, abenteuerlustig und mutig stellt sich Adino jeder neuen Situation. Am liebsten spielt er den ganzen Tag mit seinem kleinen Bruder Poveri. Zum kuscheln kommt er seltener aber auch weil es einfach so viel Neues zu entdecken gibt. Poveri sucht eher die Nähe zum Menschen und genießt es ausgiebig gekrault zu werden. Sie scheuen sich nicht davor ihren älteren Mitbewohnern das Essen wegzufressen. Aktuell springen sie noch auf alles munter los, was sich in ihrer Umgebung bewegt und nehmen jedes Spielangebot gerne an. Beide möchten einander nicht mehr missen und würden am liebsten zusammenbleiben. Sie sind alltäglichen Geräuschen, Babys, Kinder und andere Katzen gewöhnt. Nach Ihrer Kastration freuen sich die beiden schon darauf, die große weite Welt zu erkunden. Beide befinden sich auf einer Pflegestelle. Bitte rufen Sie im Tierheim an um einen Termin zum Kennenlernen auszumachen.

King Loui, geboren 2019

Dieser Kater ist eine stattliche Erscheinung. Groß und mächtig sind seine Katerbacken. Ist ihm aber was nicht geheuer, nimmt er doch noch Reißaus. Freundlich Katzen findet er ok, den anderen sagt er wo’s lang geht. Er soll mal über ein großes Reich herrschen, das die Nachbarschaft mit einschließt.

Twix & Mister Muffel, geboren Juni 2022

Diese beiden Tigerjungs haben sich auf Pflegestelle kennen gelernt. Dort sind sie Freunde geworden. Mit Menschen spielen sie sehr gern, am Kuscheln wird noch gearbeitet. Sie machen aber immer mehr Fortschritte. Gerne zögen sie zusammen aus oder in ein neues Zuhause. Falls das nicht klappt, würden wir sie auch trennen. Aber die Schicksalsbrüder finden sich echt toll. Wenn sie kastriert sind, würden sie gern Freigang haben.

Jerry, geboren 2014

Jerry versteht die Welt nicht mehr. Er wurde leider abgegeben. Außerhalb der Welt seiner Wohnung kannte er nicht viel. Jetzt lernt er gerade, dass auch fremde Menschen toll sind und gut Kinn kraulen können. Mit Ruhe öffnet er sich dann und lässt Liebe zu. Da er etwas übergewichtig ist, arbeiten wir an der sportlichen Figur und würden uns das auch für ihn im neuen Zuhause wünschen. Deshalb soll er mindestens eine große Wohnung mit gesichertem Balkon und Katzengesellschaft haben oder auch einen schönen Garten.

Palisander, geboren Juni 2022

Palisander ist mutig und abenteuerlustig. Er hat mit Loco in seinem Zimmer enge Freundschaft geschlossen und würde diesen auch ins neue Zuhause mitnehmen. Aber er ist da flexibel. Einen Partner zum Dummheiten anstellen braucht er auf jeden Fall. Er sollen nach der Kastration Freigang bekommen.

Pommes, Ketchup & Mayo, geboren Juni 2022

Dieses lustige Gespann ist immer am Raufen und Spielen. Mit Menschen sind sie noch vorsichtig, aber der kleine Bruder Ketchup ist schon richtig neugierig. Das Mädchen Mayo taut auch schon auf und lässt sich kraulen, auch wenn sie manchmal noch die Flucht ergreift. Pommes ist am schüchternsten, lässt aber das Streicheln auch schon über sich ergehen.

Lychee, geboren ca. 2019

Diese hübsche dreifarbige Glückskatze war schon vermittelt, nachdem sie ihre Kinder entwöhnt hatte. Leider hat es dort nicht geklappt, weil sie zu sehr nach andern Katzen sucht und ruft. Deshalb wollen wir sie gern in einen Haushalt mit andern Katzen vermitteln. Auf Pflegestelle war sie vorsichtig aber zutraulich. Leider versteckt sie sich hier bei uns jetzt wieder sehr. Doch wir wissen, dass sie sehr liebevolle Seiten hat. Sie kennt nichts anders als Freigang und würde diesen auch wieder haben sollen.

Mulan, geboren 2021

Diese hübsche, schwarze Jungkatze ist noch etwas schüchtern, wenn ihr etwas zu laut oder aufregend ist. Wenn man sich Zeit und Ruhe für sie nimmt, lässt sie sich aber auch gern über das leicht getigerte Fell streichen. Sie orientiert sich an freundlichen Erstkatzen, braucht diese aber nicht zum glücklich sein. Sie freut sich auf Freigang.

Marille, geboren 2021

Marille ist sehr skeptisch was Menschen angeht. Sie findet es gut, gefüttert zu werden. Mehr Kontakt will sie aber aktuell noch nicht. Sie braucht daher entweder sehr geduldige Menschen oder einen Platz, wo nicht viel von ihr verlangt wird. Zum Beispiel als Mäusefängerin. Freigang ist unerlässlich.

Lupo, geboren ca. 2019

Lupo hat leider wegen eines Unfalls ein Hinterbein lassen müssen. Das andere war auch verletzt, wir konnten es aber retten. Er ist ein vorsichtiger, freundlicher Kater. Bei Gefahr spielt er Schildkröte, ist er aber zufrieden und kann sich in Ruhe entfalten, liebt er Streicheleinheiten und sagt still Hallo. Er bringt nämlich oft keinen Ton raus beim Maunzen. Anderen Katzen steht er neutral gegenüber – sind sie lieb zu ihm, ist er auch sehr freundlich. Fauchen sie, geht er ihnen aus dem Weg. Mit seinem Handicap würden wir uns über gesicherten Freigang oder zumindest einen großen, eingenetzten Balkon für ihn freuen.

Fussel, geboren März 2021

Fussel ist eine wunderschön gezeichnete, zierliche Dame. Sie schaut sich gern mal an Orten um, wo sie eigentlich nicht hin soll. Deshalb wünschen wir uns Freigang für die neugierige Schönheit. Sie wohnte schon immer mit anderen Katzen zusammen und ist deshalb sehr tolerant.

Bruno, geboren ca. 2018

Dieser schwarze Schatten ist leider nach einem Umzug zurück gelassen worden. Er war nicht kastriert und leider auch nicht besonders zutraulich. Das haben wir jetzt geändert – zumindest die Kastration. Er findet uns immer noch nicht so toll. Aber zum Essen kommt er doch gern. Deshalb suchen wir einen Platz für ihn, wo er es im Winter warm und im Sommer weitläufig hat. Mit Futter und Freiheit ist er glücklich.

Etorki, geboren Mai 2022

Etorki ist der kleine Frechdachs in der Runde. Kein Napf ist vor ihm sicher und für eine liebevolle Rauferei mit einer anderen Fellnase ist er immer zu haben. Dass er dabei jedoch meistens verliert, stört ihn nicht. Aber auch er ist sehr menschenbezogen und kuschelt für sein Leben gerne. Leider hat er was das Katzenklo angeht beim großen Geschäft noch nicht das beste Händchen bzw. Pfötchen, da er hierfür gerne den Boden neben dem Katzenklo nutzt. Weil Ekorki aber sowieso in Freigang vermittelt werden soll, wird sich dieses Problem hoffentlich lösen.  Auch er möchte zu einer Erstkatze oder mit mindestens einem anderen Geschwisterchen (Fluse oder Rian) vermittelt werden. Er ist auf Pflegestelle. Bitte rufen Sie im Tierheim an um einen Termin zum Kennenlernen auszumachen.

Snoops, geboren Mai 2022

Snoops kann sich in einem fürsorglichen zu Hause von einem schüchternen Kater zu einem kleinen Kuschelkater entwickeln. Er liebt das Toben mit seinen Geschwistern. Snoops braucht einen menschlichen oder tierischen Gegenpart, der/die ihm zeigt, wie schön es ist, Neues zu entdecken und sich zu öffnen. Sie ist auf Pflegestelle, bitte rufen Sie vorher im Tierheim an um einen Termin auszumachen!

Susmita, geboren Mai 2022

Die aktive Susmita ist ebenso verspielt und ist eine echte Kuschlerin. Sie liebt es, mit ihren Stiefgeschwistern zu spielen und zu toben. Auch was ihren zukünftigen menschlichen Begleiter angeht, braucht sie jemanden, der/die gerne mit ihr spielt. Im Anschluss wird man auf jeden Fall mit einer liebevollen Kuscheleinheit belohnt, denn die braucht Susmita fast mehr als das Spielen. Sie ist sehr frech und freut sich auf Freigang nach ihrer Kastration. Sie ist auf Pflegestelle, bitte rufen Sie vorher im Tierheim an um einen Termin auszumachen!

Amarula, geboren April 2022

Amarula ist eine liebenswerte Katze, mit einer ruhigen Seele. Ihre entspannte Art ist ihr Markenzeichen, aber auch beim Toben und jeglichen Spieleinheiten ist Amarula stets dabei. Und wenn man sie an den richtigen Stellen krault und streichelt, wird sie zu einer süßen Schnurrkatze. Sie kann bald kastriert werden, auch wenn sie noch sehr zierlich ist. Daher könnte sie auch alleine ausziehen, freut sich aber auch über Katzengesellschaft. Sie ist auf Pflegestelle, bitte rufen Sie vorher im Tierheim an um einen Termin auszumachen!

Alicia, geboren Mai 2022

Hallo, ich bin Alicia, ca. 4 Monate alt und ein hübsches kleines Katzenmädchen. Ich spiele und kuschel sehr gerne, sowohl mit meinem Bruder Helsinki als auch mit meiner Pflegefamilie. Wenn ich kastriert bin hätte ich gerne Freigang und vielleicht einen Garten. Wenn möglich würde ich gerne mit meinem Bruder zusammen ausziehen, ist aber kein Muss. Ich kenne andere Katzen, Hunde und Kinder. Wenn ihr mich kennen lernen wollt, meldet euch.

Helsinki, geboren Mai 2022

Hallo ich bin Helsinki, ca. 4 Monate alt und ein ziemlich verschmuster kleiner Kater. Bei meiner Pflegefamilie fühle ich mich eigentlich richtig wohl, aber meine Mama meint, es wird langsam Zeit für eine neue Familie. Ich kenne andere Katzen, Hunde und Kinder. Gerne hätte ich nach meiner Kastration einen Garten und Freigang. Zur Zeit bin ich noch mit meiner Schwester Alicia zusammen. Vielleicht wäre es ganz schön, wenn ich mit meiner Schwester Alicia zusammen bleiben könnte. Ist aber kein muss.

Flexy, geboren Juli 2022

Diese schwarze Schönheit mit dem flotten Knickohr ist leider die letzte Überlebende aus ihrem Wurf. Ihre Brüder und sie wurden klein, schwach und völlig unterkühlt im Alter von ein paar Stunden gefunden. Sie wurde liebevoll auf einer Pflegestelle großgezogen. Jetzt ist sie bereit auszuziehen. Sie wünscht sich einen Katzenspielpartner im neuen Zuhause. Sie nimmt es auch mit 4-Kilo-Kater auf! Gar kein Problem! So neugierig wie sie ist, freut sie sich sehr auf Freigang. Sie ist auf Pflegestelle, bitte rufen Sie vorher im Tierheim an um einen Termin auszumachen!

Cyan und Karmin, geboren Juli 2022

Was für ein schönes Bruderduo! Diese zwei schicken Kater kamen von einer wilden dreifarbigen Mama zu uns. Da sie noch nicht so viel Kontakt mit Menschen hatten, sind sie noch etwas zurückhaltend. Mit Futter sind sie gut bestechlich. Karmin macht super Fortschritte und lässt sich auch schon hochheben. Sie würden gern zusammen, als Doppelpack oder zu einer vielleicht etwas mutigeren Erstkatze ausziehen. Nach ihrer Kastration sollen sie wieder Freigang bekommen.

Pelekai und Jookiba, geboren Juli 2022

Pelekai (Kater) und Jookiba (Kätzin) sehen fast aus wie Zwillinge. Man sieht beide auch oft zusammen und sie ähneln sich auch im Charakter. Sie spielen ausgiebig und tollen herum, sind wahre kleine mutige Kletterexperten. Sie spielen auch viel mit dem Menschen, sind aber eher etwas zurückhaltender, und man muss öfters noch behutsam mit ihnen umgehen. In neuen Situationen oder fremden Menschen gegenüber zeigen sie sich ängstlich und machen große Augen. Sie stupsen aber manchmal mutig die Menschenhand an und lassen sich hier dann auch vorsichtig und kurz streicheln. Ihren Bezugspersonen gegenüber sind beide grundsätzlich zutraulicher. Sie schlafen auch gerne in der Nähe des Menschen, schleichen sich aktuell also gerne ins Bett. Beide holen sich ihre Leckerlis aus der Hand ab (wenn sie sie mögen). Pelekai knabbert grundsätzlich erstmal gerne in Dinge, z.B. Decken, Kissen! Das Fensterbrett mit Blick nach draußen ist Ihnen noch nicht ganz geheuer.
Wir hoffen sehr, daß beide zusammen bleiben dürfen und gemeinsam nach der Kastration um die Häuser ziehen können. Sie sind auf Pflegestelle, bitte rufen Sie vorher im Tierheim an um einen Termin auszumachen!

Gantu, geboren Juli 2022

Gantu ist ein frecher Kater, von Anfang an der größte und zutraulichste vom Wurf. In seinem jungen Alter verteidigt er sein Leckerli durchaus schon mal durch ein kleines Brummen seinen Geschwistern gegenüber. Vermutlich würde er bereits alles essbare fressen, was er erwischen würde! Mit neuen Situationen oder Menschen kommt er am schnellsten zurecht.  Gantu sollte von Anfang an nicht alleine bleiben, da er sich vermutlich schnell langweilen könnte und nicht dass er zu frech wird 🙂 und nach der Kastration sollte er in den Freigang dürfen. Er ist auf Pflegestelle, bitte rufen Sie vorher im Tierheim an um einen Termin auszumachen!

Diavola und Caprina, geboren Mai 2022

Das Geschwisterpaar Diavola und Caprina  würden am liebsten zusammen in ein neues Heim einziehen, da sie Zwillinge sind und daher eine innige Verbindung haben. Diavola ist die frechere und neugierige von beiden, Caprina ist eher etwas scheu und reagiert auf Stress und Veränderungen erstmal sehr nervös und skeptisch, was sich aber schnell legt mit viel Streicheleinheiten. Lieblingsbeschäftigung : fressen,  spielen und kuscheln miteinander sowie auch mit ihren Lieblingsmenschen. Beide würden sich nach der Kastration über Freigang freuen. Beide sind wahre Sonnenscheinchen und machen viel Freude und brauchen viel Liebe. Hoffentlich dürfen wir bald mit den Lieblingsmenschen kuscheln und sie liebhaben. Sie sind auf Pflegestelle, bitte rufen Sie vorher im Tierheim an um einen Termin auszumachen!

Hanna und Haiiley, geboren Mai 2022

Die Schwestern Hanna (mit schwarzen Flecken) und Hailey (mit braunen Flecken) sind beide extrem verspielt und neugierig.  Während sich Hanna zu einer sehr verschmusten Fellnase entwickelt hat, ist Hailey nicht ganz so menschenbezogen wie ihre Schwester und möchte lieber mit Spielzeug unterhalten oder mit Futter verwöhnt werden. Doch auch sie hat ihre Momente, in denen sie die Streicheleinheiten ihrer Menschen genießt. Allzu gerne knabbert sie dabei auch an den Fingerspitzen ihrer Leute oder maunzt um die Wette. Neugierig wie sie sind, beobachten sie allzu gerne jedes Tun ihrer Menschen, schauen beim Katzenklo-Putzen mit über die Schulter oder helfen beim Essen anrühren. Hat sich Hanna einmal etwas in den Kopf gesetzt, ist sie nicht mehr davon abzubringen, sei es beim Erkunden oder beim Spielen mit ihrer Schwester. Auch wenn es bei den kleinen Raufereien manchmal ganz schön wild hergeht, sind die beiden ein Herz und eine Seele, kuscheln für ihr Leben gerne und würden gerne zusammen vermittelt werden.

Nilo und Nami (tricolor), geboren Mai 2022

Wir sind das junge Geschwisterpaar Nami und Nilo. Wir beide lieben einander sehr, spielen oft und kuscheln gerne. Trotzdem haben auch wir zwischendurch unsere fünf Minuten, sodass es auch mal grob zugehen kann. Aber nachdem wir uns gezankt haben, vertragen wir uns schnell wieder. Menschen gegenüber sind wir erstmal skeptisch, unsere Herzen können aber erobert werden. Wer uns viel Zeit gibt und Geduld mit uns hat und uns zwischendurch mit was leckerem besticht, wird von uns mit Zuneigung belohnt. Mit anderen Katzen verstehen wir uns hingegen gut und bilden schnell Freundschaften. Was das Essen angeht, sind wir gar nicht wählerisch. Hauptsache es ist viel. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Zuhause auf Lebenszeit.

Bobby Brown & Catrice, geboren Juni 2022 und Mama Essie, geboren Januar 2022

Mami Essie ist eine Fundkatze, wurde in professionelle Hände abgegeben, damit ihre Kinder den Start ins Leben gut überstehen, unsere Mami ist eine sehr gute Mami, obwohl sie noch sehr jung ist. Unsere Pflegemami holte uns ALLE ab, wir waren gerade 3 Tage alt, wir wurden jeden Tag gewogen und wir nahmen gut zu!! Bei Mama trinken, danach schlafen, das war bis zu fast 4 Wochen unsere Hauptaufgabe, dann wurde uns was vorgesetzt was richtig gut schmeckte, nun rufen wir 3x am Tag danach.  Unsere Erstimpfung hatten wir am Dienstag, den 23.08.2022 wir waren tapfer, so…genug erzählt, Senta und Tom werden bald in ihr neues Zuhause abgeholt, Bobby und Catrice mit Mami suchen noch  ein liebevolles Zuhause. Mami Essie, wird ca. ein dreiviertel Jahr alt sein, schüchtern, faucht, beißt aber nicht, sie will wahrscheinlich ihre Babys beschützen, sie wird bald kastriert. Catrice, ist etwas schüchtern, nicht menschenscheu, sie lässt sich anfassen ohne zu schimpfen, genauso ist ihr Bruder Bobby Brown. Wenn Miezen in ein neues Zuhause ziehen, sollte man bedenken, dass sie erst mal Angst haben, nicht wissen was los ist, sie sind ja das Zuhause gewohnt was sie kennen und fühlten sich sicher, nun erleben die Kleinen was ganz anderes, alles NEU, man sollte BITTE Geduld und Verständnis für die Mäuse haben. Mein Herzenswunsch wäre, wenn die beiden Geschwister zusammen bleiben dürften, auch Mama Essie hat einen tollen, liebevollen Platz verdient.

Maya, geboren Juni 2022

Hallo ihr Lieben, ich bin Maya – einer der 3 Wildfänge. Da wir von unserer Mama gelernt haben, dass Menschen nicht gut sind, war auch der Anfang mit unserer zweibeinigen Pflegemama nicht ganz einfach. Wir haben gelernt, dass wir Menschen anfauchen müssen. Da ich etwas ängstlicher bin, war ich sehr misstrauisch. Aber nach einigen Tagen, viel Zeit und Geduld durch unsere Pflegemama habe auch ich gemerkt, dass sie eigentlich ganz cool ist. Vor allem die täglichen Streichel- und Spieleinheiten gefallen mir. Mit meiner vierbeinigen Pflegemama, eine junge Katzendame, habe ich mich schnell angefreundet. Wir spielen oft miteinander, ab und zu gibt’s auch mal Putzeinheiten von ihr. Wir toben sehr viel umher und ich liebe es, mit meinen Geschwistern und meine vierbeinigen Pflegemama zu spielen.Ich würde es bevorzugen, wenn ich einen neuen Freund oder eine neue Freundin in meinem neuen Für-immer-Zuhause kennenlernen darf. 

Ich kenne die alltäglichen Geräusche im Haushalt. Fremden gegenüber bin ich misstrauisch und nehme erst einmal Abstand. Mit Zeit und Geduld gewinnt man mein Vertrauen. Ich würde mich über Freigang in sicherer Umgebung nach meiner Kastration in meinem späteren (neuen) zu Hause freuen.

Keeni, geboren 2018

Keeni hatte einerseits wahnsinniges Glück, andererseits schon sehr viel Pech. Der vorsichtige Kater muss zu enge Bekanntschaft mit einer Mähmaschine gemacht haben. Er kam nämlich mit so stark verletzten Hinterbeinen an, dass wir schon abgeschlossen hatten. Er zeigte aber Lebenswillen und kam selbst mit den Stumpfen noch zum Essen und richtete sich auf. Deshalb wagten wir es. Der Kater wurde operiert. Jetzt ist er ein Zweibein und kommt ganz gut zurecht. Er läuft sogar auf zwei Beinen. Aufs Sofa kommt er auch hoch. Klogänge sind auch kein Problem. Das mit den Menschen musste noch etwas gelernt werden. Er faucht noch, wenn es ihm zu hektisch wird. Aber den Nacken lässt er sich sehr gern kraulen. Zur Futterzeit packt er seinen ganzen Charme aus. Auch mit anderen Katzen kommt er gut zu recht, braucht aber etwas, weil er recht unsicher ist. Daher wäre eine sanfte, freundliche Katze im neuen Zuhause toll für ihn. Aufgrund seiner fehlenden Beine, sollte er nicht mehr in den Freigang. Eine schöne Wohnung mit eingeneztem Balkon wäre schön.

Wana, geboren 2014

Wana ist ein ganz liebe, kuschelige Dame. Sie wurde in schlechtem Zustand gefunden. Sie sieht auch noch etwas zerrupft aus, wird aber immer schöner und lässt das Leben des ewigen Kinderkriegens (sie war unkastriert) und schlechten Futters so langsam hinter sich. Sie kennt aber anscheinend Menschen, denn sie unterhält sich gern mit uns und gibt Köpfchen. Den Freigang lässt sie sich allerdings nicht nehmen, denn sie wäre uns schon ein paar mal fast in den Hof abgehauen.

Pink, geboren ca. 2021

Ich bin Pink. Mein Pflegedosenöffner hatte es nicht besonders leicht mit mir. Aber nach einer Zeit haben wir uns angefreundet. Ich bin, wenn ich Vertrauen habe, sehr freundlich, hab immer den Schwanz oben. Erzählen kann ich dann gaanz viel. Neugierig bin ich auch. Das Haus hab ich immer voll interessiert erkundet. Mein Wunsch wäre, jemanden zu finden der Geduld hat. Dann darf ich auch gestreichelt werden. Die Couch hab ich eh schon für mich entdeckt.

Lotta, geboren ca. 2020

Lotta ist flott und sehr futtermotiviert. Da vergisst sie alles und jeden um sich herum. Winkt man nicht gerade mit Leckerli, hat sie tatsächlich auch Zeit zum kuscheln. Dann schmeißt sie sich regelrecht an einen heran. Die anderen Katzen in ihrem Zimmer sind ok, sie braucht sie aber nicht unbedingt. Freigang wäre ihr aber wichtig, das sie diesen schon ihr ganzes Leben hatte.

Hydro, geboren ca. 2020

Hydro wurde wegen Animal Hoarding beschlagnahmt und kam dann durch das Tierheim Feucht zu uns. Er ist wie die anderen Katzen mit denen er zu uns kam, sehr schüchtern und ängstlich. Er wünscht sich ein ruhiges zu Hause, mit gesichertem Freigang, wo er endlich und richtig ankommen kann. Hydro ist als Erstkatze geeignet, oder kann zusammen mit einem seiner Kumpels ausziehen. Mit Geduld, Liebe und das eine oder andere Leckerli kann man sicher sein Herz erobern. Kleine Kinder wären bei ihm aber ungeeignet. Er ist ein wunderschöner Kater, der einfach noch nicht viel von der Welt gesehen hat und für den noch vieles fremd ist. Daher auch die Unsicherheit und das Scheue. Wer mag ihn kennen lernen und mit Termin vorbei kommen und sich verlieben?

Rain, geboren ca. 2021

Rain wurde mit vielen anderen Katzen aus einer Wohnung wegen Animal Hoarding beschlagnahmt und kam aus dem Tierheim Feucht zu uns. Rain ist sehr scheu und zeigt das auch deutlich, aber mit viel Geduld und Liebe wird er sicher zu einem lieben Stubentiger. Er sollte zu Menschen kommen die schon Katzenerfahrung haben und wissen wie man mit kleinen „Problemkatzen“ umgeht. Für kleinere Kinder, oder als Anfängerkatze ist Rain nicht geeignet. Er wäre als Erstkatze geeignet, oder mit einer andern Katze aus der Rettung. Freigang möchte er haben, aber nur gesicherten. Auf keinen Fall als reine Wohnungskatze.

Bombalurina, geboren April 2016

Bombalurina ist eine liebe Katze aus einer Tierrettungsaktion, deshalb hofft sie auf ein Leben mit allen Annehmlichkeiten – Freigang, Liebe, Futter.
Eine Kastration wäre noch Pflicht, auch oder genau, weil es sich um eine Siam Rassekatze handelt, diese führen wir noch durch, sobald die Babys nicht mehr trinken. Sie ist eine sehr liebe, ruhige und zurückhaltende Dame aber gleichzeitig sehr aufgeschlossen gegenüber Menschen und braucht viel Zuneigung und ist gerne immer vorne mit dabei. Sie war auch eine sehr liebe Mama und hat ihre Kitten sehr gut versorgt und großgezogen. Sie freut sich auf Freigang.

Perle, Nemo, Rush, Marlin, Bruce, geboren 2015

5 kleine Spielfreaks freuen sich auf neue Abenteuer! Perle (w) und Nemo (m) sind 2 schwarze Kätzchen, die eher schüchtern und zurückhaltend sind. Rush (m) ist der Schmuser unter der Bande. Marlin (m) und Bruce (m) sind die 2 Anführer, die auf der Pflegestelle schon ordentlich mit Purzelbäumen die Wohnung erobert haben. Sie sind alle 5 anfangs eher ängstlich und misstrauisch, jedoch jeder auf seine Art sehr lieb, neugierig und verspielt. Sie sind mittlerweile auch Kinder und Hunde gewohnt!

Denver, Madrid, Stockholm, geboren Mai 2022

Die 3 Tigerbabys kamen mit Ihrem Kumpel Rio mit Katzenschnupfen auf ihre Pflegestelle. Dort hat man sich um die Pflege, die OP Termine und Nachversorgung gekümmert. Madrid, das kleinste Mädchen ist wieder topfit, ein kleiner Wirbelwind und hat offenbar keine bleibenden Schäden davongetragen. Bei dem Mädchen Stockholm und der kleinen Denver musste jedoch jeweils ein Auge entfernt werden. Denver sieht hervorragend und Stockholm hat nach einem weiteren Eingriff auch bald die volle Sehleistung. Es ist jedoch noch etwas Nachsorge nötig. Ansonsten haben sie alles wunderbar überstanden und man merkt ihnen fast überhaupt nichts mehr an. Sie haben sich mittlerweile daran gewöhnt und spielen und toben zusammen.  Alle Tiger sind sehr menschenbezogen und verschmust und schnurren sehr viel. Man wird mit freudiger Erwartung begrüsst und nach dem Essen ist man für eine Kuscheleinheit bereit. Gerade Madrid ist sehr anhänglich und wünscht sich viel Aufmerksamkeit. Alle möchten einen Kumpel zum Spielen. Madrid kann problemlos vermittelt werden. Bei Stockholm und Denver wäre evtl. ein gesicherter Auslauf oder eine Alleinlage besser geeignet.

Freddy, geboren April 2022

Hallo, ich bin Freddy und wurde etwa Ende April geboren. Im Alter von 9 Wochen kam ich mit Mama auf unsere Pflegestlle und hatte vorher keinen Kontakt zu Menschen. Zu meiner Pflegemama habe ich mittlerweile Vertrauen gefasst und machen die Wohnung unsicher. Bei fremden Menschen bin ich am Anfang ängstlich und verstecken mich. Wenn mir meine neue Familie Zeit gibt, Vertrauen zu fassen, bin ich sehr verschmust, neugierig, verspielt und mit anderen Katzen verträglich. Er liebt es, gestreichelt zu werden, wollen aber nicht so gern hochgehoben werden. Er sucht ein Zuhause mit älteren  Kindern, (so ab 10 Jahren) und würde gern bei einem Katzenkumpel, der ihm noch etwas Sicherheit gibt, einziehen. Wir suchen ein Zuhause in ruhiger, ländlicher Gegend und er soll nach der Kastration Freigang genießen und auf Wiesen Mäuse jagen.

Melisse, Rosmarin und Majoran, geboren Mai 2022

Diese vier Kätzchen wurden wild gefunden und waren anfangs noch sehr scheu und fauchig. Mittlerweile haben sie sich aber an das Leben mit Menschen gewöhnt und erkundigen neugierig die Wohnung.
Majoran und Rosmarin haben sich dabei zu echten Schmusekatzen entwickelt, die gerne und viel gestreichelt werden. Thymian (der einzige Kater) und Melisse sind hier noch ein bisschen zurückhaltender, aber auch interessiert. Die vier würden sich auf ein Zuhause mit Freigang freuen und möchte gerne im Zweierpack vermittelt werden.
Die Kätzchen befinden sich zur Zeit auf einer Pflegestelle in Erlangen, wo sie gerne besucht werden können.

Santino, geboren 25.04.2022

Santino ist der letzte in dem Dreierbund der Kleinen, die auf dem Jugendheimgelände gefunden wurden. Wie auch schon die anderen Beiden, ist seine Laune hier nicht die Beste. Böse ist aber keiner von ihnen, es ist einfach nur Angst und Unsicherheit. Dennoch wird auch er erst einmal Zeit brauchen, sich einzuleben und Vertrauen aufzubauen. Auch hier muss man schauen, wegen kleinen Kindern, oder nicht. Da niemand gern alleine ist, wünscht er sich natürlich auch, dass er mit einem Geschwisterchen die Koffer packen kann, oder er zu einer Erstkatze kommt. Freigang ist ihm nach seiner Kastration sehr wichtig. Wer also möchte ihm oder seinen süßen Geschwistern ein neues zu Hause geben?

Sonia, geboren April 2022

Sonia wurde zusammen mit ihren beiden Brüdern auf dem Gelände eines Jugendheimes gefunden und zu uns ins Tierheim gebracht. Sie findet den Aufenthalt hier bei uns alles andere als schön und zeigt das auch, indem sie noch faucht und vor uns flüchtet. Sie sucht also Menschen, die noch ein bisschen Geduld mit ihr haben. Sie muss einfach ankommen und merken, dass dieses zukünftige Zuhause ihr Paradies wird. Kleine Kinder sind nicht ganz so optimal, lieber ältere Kinder, die nicht mehr ganz so wild sind. Aber generell muss es einfach passen und wenn man sich verliebt, was soll man machen? Sie ist auf jeden Fall eine kleine Zuckerschnute, die nach ihrer Kastration auf jeden Fall Freigang braucht. Schön wäre es auch, wenn sie vielleicht mit einen ihrer Brüder ausziehen könnte, oder schon zu einer Erstkatze kommt.

Klara, geboren ca. 2014/2015

Klara ist vielleicht nicht mehr die jüngste Dame, aber ist noch ordentlich in Schuss. Sie tauchte immer wieder auf Grundstücken auf und ging da einfach nicht mehr ganz so freiwillig weg. Jetzt sucht sie auf diesem Wege endlich ein Zuhause, wo sie nun wirklichbleiben kann. Wer sich in Klara verliebt, sollte wissen, dass sie es gar nicht mag, wenn man sie in irgendeiner Art und Weise fest hält und…sie mag keine anderen Katzen. Heißt, Klara möchte die Alleinherrschaft in ihren neuen Zuhause  haben. Es wäre hier auch besser, wenn keine allzu kleinen Kinder im Haushalt leben würden. Ihren Freigang braucht sie auf jeden Fall und Menschen, die sie nehmen wie sie ist und ihr einen festen Platz in ihrem Herzen geben.

Loco, geboren April 2022

Unser kleiner Loco wurde in freier Natur geboren. Seine Mutter wurde seit Herbst 2021 immer wieder auf einem Grundstück gesehen. Irgendwann erschien sie dann mit ihren Babys und am Ende war nur noch der kleine Loco übrig und kam so zu uns ins Tierheim. Seine kleine Katzenwelt hat sich somit einmal komplett auf den Kopf gestellt und dementsprechend ist er noch etwas zurückhaltend und schüchtern. Er muss einfach erst einmal alles kennen lernen und sich bei uns zu Recht finden. Zum Glück bekommt man den kleinen Mann mit Spielen ganz gut um den Finger gewickelt und es wird sicher auch nicht lange dauern, bis er sich richtig an seinen Menschen gewöhnt hat. Wichtig wäre für ihn, sobald er kastriert ist, dass er Freigang bekommt. Es wäre auch schön, wenn er schon zu einem anderen Kumpel kommen kann, oder wenn noch ein weiterer kleiner Schmusetiger mit ihm das Tierheim verlassen kann.

Majvi, geboren Mai 2022 und Lacie geboren März 2022

Unsere zwei süßen Mädels suchen ein Zuhause. Majvi und Lacie (getigert) haben sich imTierheim kennengelernt. Aktuell sind sie auf einer unserer Pflegestellen. Dort haben sie Kontakt mit Kindern, Hunden und anderen Katzen. Das aufgeweckte Duo sucht gemeinsam ein Zuhause. Wer möchte ihnen das geben ? Ruft doch bitte direkt bei der Pflegestelle an: Tel.: 01712888406

Tomcat, geboren ca. 2010

Tomcat wurde mitten in der Nacht verletzt gefunden, wahrscheinlich durch einen Autounfall und zu uns gebracht. Bei uns hat er alle Behandlungen bekommen, die möglich waren. Nun scheint alles gut überstanden zu sein und er klettert fleißig bei uns im Auslauf herum. Tomcat, ist ein kleiner Wildfang und wird das wahrscheinlich auch immer bleiben. Ebenso hat er es auch nicht so mit anderen Katzen. Wer also damit kein Problem hat, dass er kein Schmusekater wird, darf sich dennoch gerne in ihn verlieben. Er ist einfach glücklich, wenn er was zu essen bekommt und einen trockenen Schlafplatz hat. Freigang steht bei ihm also außer Frage, dass er diesen braucht und auch einfordert.

Timi und Simba, geboren August 2015

Die Tiger Timi und Simba kamen beide zusammen zu uns. Bei uns gab es jetzt etwas Streit zwischen den Brüdern, wir würden aber erstmal abwarten, wie sich das entwickelt und dann entscheiden, ob wir sie zusammen oder getrennt vermitteln würden. Timi ist deutlich schüchterner als Simba. Er versteckt sich noch sehr viel und traut sich noch nichts zu. Simba dagegen hat das Zimmer erobert. Er startete schon Ausbruchversuche und wollte das ganze Katzenhaus besichtigen, weshalb wir denken, dass er sich über Freigang freuen würde.

Kubara, geboren 2020

Diese hübsche Dame hat Angst. Sie lässt sich aber anfassen. Leider ist sie etwas gestresst im Tierheim. Die viele Veränderung tut ihr nicht gut. Daher suchen wir Menschen, die ihr Zeit und Ruhe geben. Sie kommt aus dem Freigang und würde diesen auch gerne wieder haben.

Micky, geboren Oktober 2021

Micky wurde zusammen mit Lena eingefangen und zu uns gebracht. Er ist demnach ein Herr, dem auch in Zukunft Freigang sehr wichtig ist. Bei uns ist er noch sehr schüchtern und zeigt das auch, aber er ist eine sehr lieber Kater. Er braucht einfach ein Zuhause, in dem er Vertrauen fassen kann, um seine Menschen auch richtig kennen zu lernen. Micky braucht die richtige Mischung aus Freiheit und Liebe, dann wird er in seinem richtigen Zuhause sicher aufblühen. Wer sich angesprochen fühlt, einfach uns anrufen, einen Termin ausmachen und vorbei kommen.

Speedy, geboren 2013

HALT STOPP an alle, die gerade allein wegen des Alters über diesen Prachtkerl hinweglesen wollten – bei diesem Kater kann man viel gutes Karma sammeln. Speedy hat wirklich viel mitgemacht. Nach zwei Autounfällen, mehreren Knochenbrüchen, ein durch Arthrose ausgelöstes steifes Knie und Nierenproblemen kann man ihm echt nicht verübeln, dass er total traumatisiert und dadurch aggressiv geworden ist. Das ehemalige Flaschenbaby kämpfte sich aber zurück ins Leben und mit Akkupunktmassage und pflanzlicher Behandlung begannen die physischen und auch psychischen Wunden zu heilen. Speedy fasst überraschend schnell Vertrauen und ist sehr menschenbezogen – ein toller Kater und kein Katzenbaum ist ihm zu hoch, wenn eine seiner Ängste getriggert wird, sucht er die Rettung, aber selten noch im Angriff. Deshalb dürfen in seinem neuen Zuhause keine Kinder leben. Weil er manchmal Panikattacken hat und unkontrolliert losschießt, soll er keinen Freigang mehr bekommen. Wer jetzt noch nicht abgeschreckt ist, bereit ist, mit Akkupunktmassage und Mitteln weiter in seine Gesundheit zu investieren, für den gilt: Bitte melde Dich! Speedy kann bei uns auf Pflegestelle unverbindlich auch mehrmals besucht und kennengelernt werden!

Elva, geboren Juli 2021

Elva ist eine sehr harte Nuss, die man erst einmal knacken muss. Sie hat bisher sehr wild gelebt und hatte keinerlei Menschenkontakt. Allerdings ist es auch so, dass sie sich hier und da dann doch zum Schmusen überreden lässt, wenn man sich die Zeit und Ruhe dafür nimmt. Bei ihr muss man es mit sehr, sehr viel Geduld versuchen, oder man findet sich damit ab und gibt ihr einfach einen Ort, an dem sie trocken und sicher schlafen kann und sie regelmäßig füttert. Sie wäre aber auch eine gute Zweitkatze, da sie mit anderen sehr verträglich ist. Zu zweit auf Mäusefang im Freigang zu gehen, macht ohnehin auch viel mehr Spaß.

Tammy, geboren 2012

Tammy wurde zusammen mit ihrer Schwester wegen Trennung abgegeben. Sie ist eine sehr liebe und ruhige Katze, die aber Schmuseeinheiten sehr genießt. Für sie wird ein zu Hause gesucht, wo sie ihren Freigang wieder genießen kann und das tun, was Katzen am besten können, die Mäusewelt durcheinander wirbeln. Wegen Verehrern braucht man sich keine Sorgen machen, denn Tammy ist kastriert. Sie ist nicht der größte Fan von anderen Katzen. Daher wäre sie gerne eine Einzelprinzessin

Houdini, geboren Februar 2020

Houdini kam mit seinem Bruder aus der Vermittlung wieder zurück ins Tierheim. Dies hat ihn schwer getroffen und er versteht die Welt nicht mehr. Er war so glücklich in seinem zu Hause, dass er jetzt umso trauriger ist. Er ist ängstlich und verbringt die meiste Zeit wie sein Bruder auf einem Holzbalken, oder in einer versteckten Höhle. Er wünscht sich ein ruhiges, einfühlsames zu Hause, wo er wieder Vertrauen fassen kann. Wenn er dies getan hat, wird er sicher wieder ein lieber und toller Kater sein. Er wünscht sich ganz dringend Freigang. Er ist ebenfalls kastriert und geimpft.

Tenno, geboren Januar 2014

Tenno kam als verratzter, ausgemergelter, unkastrierter Kater zu uns. Eigentlich dachten wir, wir können ihn nur kastrieren, etwas päppeln und dann müsste er seine Wege wieder alleine finden. Denn besonders nett war er anfangs nicht. Aber er konnte nicht wieder dorthin wo er her kam. Nach seiner OP waren auch nicht mehr so viele Zähne übrig. So blieb er. Und ist immer noch da. Aber wunderbarerweise hat er sich richtig toll gemacht. Wir glauben inzwischen nicht mehr, dass er wie anfänglich gedacht schon über 10 ist! Er spielt und kuschelt mit den anderen Katzen. Und selbst die Menschen, die er kennt dürfen ihn anfassen. Daher hoffen wir, dass er noch ein Plätzchen für sich findet. Wo er nicht muss aber kann, wenn die Sympathie stimmt. Wo er um Beine streichen darf und sich Krauler abholt. Aber auch raus kann und seine Gelenke in Schuss halten. Könnt ihr den Blinzeln seinen türkisen Augen widerstehen?

Unsere Wildfänge

Wir suchen für einige verwilderte Katzen ein gutes Zuhause. Frei in den Dörfern des Landkreises geboren sind sie nicht an Menschenkontakt gewöhnt worden, als sie jung waren. Sind sie dann mal ein paar Jahre alt, meiden sie zu engen Kontakt mit Menschen. Sie wissen zu schätzen, wenn sie pünktlich Futter bekommen und einen warmen Schlafplatz, mehr wollen sie aber meist nicht. Daher suchen wir gerne Orte, wo sie unterkommen können, aber nicht als Kuschler herhalten müssen. Dann kümmern sie sich bestimmt auch gerne darum, Mäuse von Vorräten fern zu halten.