Unsere Katzen

Fraya & Baldur, geboren Mai 2021

Diese rote Duo ist noch recht scheu. Beim Impfen hatte Baldur aber irgendwann aufgegeben und fing dann an zu schnurren. Finden wir also geduldige Besitzer für sie, denken wir auf jeden Fall, dass sie zutraulich werden. Sie gingen gerne zusammen, könnten aber auch zu einer souveränen Erstkatze. Nach ihrer Kastration wäre Freigang schön.

Sultan & Semila, geboren Mai 2021

Diese Geschwister haben sich auf einer Pflegestelle zu wunderbar schmusigen Katzen entwickelt. Sultan, der Junge, ist der schüchsternste und anfangs recht zurückhaltend. Seine Schwester ist viel mutiger. Selma mit der hellen Nase schmeißt sofort den Schnurrmotor an, wenn sie Besuch bekommt. Die vier würden sich freuen mit einem Geschwisterkind in ein neues Zuhause ziehen zu können. Sie freuen sich auf Freigang nach ihrer Kastration.

Elvis, geboren Mai 2021

Elvis tut so als wolle er gar nichts mit Menschen zu tun haben. Hat man ihn aber erwischt, lässt er sich doch durchkraulen. Er würde von einer souveränen, zutraulichen Erstkatze im neuen Zuhause sehr profitieren. Nach seiner Kastration ginge er gerne in den Freigang.

Inca, Nazca, Quechua & Machu, geboren Mai 2021

Diese Gruppe wurde wild geboren, nun eingefangen und zu uns gebracht. Wir vermuten, sie sind Geschwister oder zumindest Cousins und Cousinen. Alle fauchen lieber prophylaktisch, lässen sich aber mit Essen gerne überreden. Einige kann man auch schon sehr gut anfassen. Wir glauben aber, dass sie mit etwas Geduld sehr liebevolle Schmusepartner. Sie gingen gerne im Doppelpack oder zu einer Erstkatze. Nach ihrer Kastration würden sie wieder gerne die Umgebung unsicher machen.

Amor, Artemis & Adonis, geboren Mai 2021

Wir sind Artemis (Mädchen), Adonis (Junge) und Amor (Junge). Wir wurden im Juli auf unserer Pflegestelle geboren, nachdem unsere Mama aus dem Tierheimbrand in der Wanningsmühle gerettet werden konnte. Auf unserer Pflegestelle konnten wir dann in Ruhe aufwachsen, wo wir uns alle drei prächtig entwickelt haben. Unsere Pflegeeltern haben immer gesagt, wir sind die moppeligsten Babys, die sie jemals gesehen haben. Jetzt aber ist vom Babyspeck nichts mehr übrig. Liegt wohl daran, dass wir alle drei zusammen jeden Tag kräftig getobt und gespielt haben. Wir sind gut erzogen und an Menschen gewöhnt. Jedoch ist der Staubsauger noch etwas furchterregend. Unsere erste Impfung haben wir schon erhalten. Wir suchen alle drei ein Zuhause mit Freigang, vielleicht dürfen wir ja
auch zusammen mit einem Geschwisterchen ausziehen oder zu einer Erstkatze. Wir können im Tierheim besucht werden. Ruft gerne für einen Termin an!

Saturn & Tiger, geboren Mai 2021

Tiger mit dem braunen Fell ist der zutraulichere Bruder. Satrun versteckt sich viel. Das machen beide aber nur aus Angst. Denn sie wurden ländlich geboren und hatten anfangs nicht viel Kontakt zu Menschen. Als sie aber eingefangen wurden, öffneten sie sich schnell der Pflegestelle, wo sie vorübergehend untergebracht waren. Deshalb haben wir keine Sorge, dass die Beiden Sofaschmuser werden. Sie sollen nach ihrer Kastration wieder Freigang bekommen.

Mama Melanie & Wilmo, geboren Mai 2021

Die wunderschöne aber etwas zurückhaltende Langhaar-Mix-Dame Melanie kam aus dem Tierheim Wannigsmühle zu uns. Sie hatte ihre drei Kinder dabei. Auf der Pflegestelle taut Melanie immer weiter auf und ihre Kinder sind zu verspielten, lebensfrohen Schmusern geworden. Wilmo ist noch übrig nachdem seine Schwestern ausgezogen sind und ginge nun gerne als Spielgefährte zu einer Erstkatze. Mutter und Sohn wünschen sich alle Freigang nach ihrer Kastration.

Nessi, geboren 2017

Nessi braucht geduldige Leute. Sie ist etwas scheu. Die Ohren sind vom Tätowieren bei der Kastration grün. Wir hoffen, dass sie sich in einem ruhigen Zuhause ohne Kinder aufblüht. Sie kommt aus Freigang und wünscht sich diesen, wenn sie sich geöffnet hat auch wieder.

Burrito & Tortilla geboren April 2021

Burrito und Tortilla sind anfangs etwas scheu, doch mit Futter und  Geduld tauten sie dann doch auf. Eine zutrauliche Erstkatze wäre daher super! Sie hätten nach ihrer Kastration auch Lust im Garten auf Fliegenjagd zu gehen.

Montgomery & Madeline, geboren ca. April 2021

Wir sind 2 Geschwister die einen sehr schwierigen Start ins Leben hatten. Aus dem abgebrannten Tierheim Wannigsmühle sind wir nach Bamberg gekommen. Von dort aus kamen wir in eine Pflegestelle wo wir auch aktuell noch sind. Wir sind einmal geimpft, gechipt und entwurmt.  Montgomery ist ein richtig knuffiger, stattlicher Kater der gerne und sehr erfolgreich Mücken jagt. Er mag Streicheleinheiten und schnurrt sich in jedes Herz.
Maddy das zierliche kleine Mädchen ist noch sehr schüchtern und mag nicht gestreichelt werden. Sie spielt sehr gerne mit ihren Menschen und sucht auch den Kontakt, hat aber noch sehr viel Angst. Sie sollte am besten mit einem ihrer Brüder zusammen bleiben, da sie sich sehr lieben und sich gegenseitig Sicherheit geben. Ihre zukünftigen Dosenöffner sollten sehr geduldig mit Maddy sein, dann wird sich mit Sicherheit eine sehr zutraulich Katzendame. Gerne dürfen sie natürlich zu zweit ausziehen oder auch zu einer verspielten Erstkatze gehen. Nach ihrer Kastration würden sie gerne im Garten den Mücken nachjagen.

Kitty, geboren 2014

Kitty vertraut nicht jedem. Sie faucht lieber erstmal vorsichtshalber. Traut man sich dann aber einfach und streichelt sie unter dem Kinn, schmilzt sie regelrecht in den Händen. Sie ist bei uns gelandet, weil ihr Besitzer verstorben ist. Deshalb sucht sie nun ein ruhiges neues Zuhause, wo sie wieder ankommen kann. Sie hatte ihr Leben lang Freigang und soll diesen auch wieder bekommen.

Topo & Tio, geboren Mai 2021

Diese beiden Brüder sind zwar beide anfangs etwas schüchtern und halten sich Fremde erstmal vom Leib. Hat man sie dann aber mit Futter, einem Spielzeug oder Kinnkraulen an der Angel, lassen sie sich doch mal zum Schnurren überreden. Daher glauben wir, dass sie mit den richtigen Bezugspersonen wahre Schoßkatzen werden. Wenn sie das sind und auch ihre Kastration überstanden haben, sollen sie die weite Welt erkunden dürfen.

Fennek, geboren Mai 2021 und Falbala, geboren Januar 2020

Fennek und Falbala kamen als Mutter-Sohn Gespann nach dem Brand im Tierheim Wanningsmühle zu uns. Trotz des abrupten Umzugs haben sie sich auf Ihrer Pflegestelle recht schnell eingelebt. Der kleine Fennek ist ein kleiner Abenteurer: verspielt, neugierig und entdeckungslustig. Seine Mutter Falbala war anfangs sehr ängstlich und scheu („Ich bleibe lieber hinter dem Schrank“) – mittlerweile ist sie aber aufgetaut und fordert Leckerlis und auch mal Streicheleinheiten ein. Die beiden sind ein Herz und eine Seele und möchten deshalb gerne gemeinsam in neues, liebevolles Zuhause einziehen.

Littlefood & seine Geschwister, geboren April 2021

Littlefood und seine Geschwister sind sehr schüchtern. Sie suchen einen erfahrenen Katzenhaushalt, wo es ruhig zugeht. Die Zweibeiner sollten geduldig sein. Mit Leckerli und Futter lässt sich das Quartett inzwischen auch zum Angefasst werden überreden. Gerne können die Kätzchen zu einer lieben Erstkatze als positives Beispiel. Sie hätten als ehemalige Bauernhofkatzen gerne nach ihrer Kastration wieder Freigang.

Jane & Charlie, geboren März 2021

Charlie und Jane sind momentan noch sehr sehr schüchtern und fauchen, wenn man ihnen zu nahe kommt. Sie brauchen noch einige Zeit, bis sie sich streicheln lassen.  Es wäre schön, wenn beide zusammen vermittelt werden könnten oder zu einer mutigeren Erstkatze, die ihnen Menschen schmackhaft machen. Wenn sie zutraulich geworden sind, sollen sie auch raus gehen dürfen nach ihrer Kastration.

Kairos, geboren ca. 2017

Kater Kairos sucht katzenerfahrene Leute, die viel Zeit mit ihm verbringen möchten. Er ist ein ehemaliger Straßenkater, kuschelt aber dennoch sehr gerne. Andere Katzen sind ok, er lässt sich nur nicht auf der Nase rumtanzen. Wobei er die Zicken seiner Mitbewohnerinnen stoisch erträgt. Er kuschelt gerne, mag aber nicht zu viel Trubel. Daher sollten eventuelle Kinder vielleicht etwas größer sein. Da er von draußen kommt, soll er unbedingt wieder Freigang bekommen.

Shasta, geboren ca. 2020

Shasta ist etwas scheu und würde gerne in ein neues Heim ziehen, wo sie viel Aufmerksamkeit bekommt. Sie hat hier bei uns ihre Babys aufgezogen. Ihren Ohren sieht man an, dass in ihrem Leben zuvor viel erlebt hat und daher bei vielem Neuen noch recht skeptisch ist. Sie lässt sich aber mit Essen wunderbar bestechen. Sie sucht nun ein Zuhause wo sie entweder unabhängig sein kann oder selbst entscheiden darf, wie weit sie sich öffnet. Sie braucht unbedingt Freigang.

Cevap, geboren April 2020

Cevap ist leider noch recht wenig zutraulich. Mit Futter kann man die Katze aber wunderbar bestechen. Dann ist er so begeistert, dass man ihn streicheln darf. Deshalb haben wir kein Sorgen, dass er mit den richtigen, geduldigen Menschen zu einer Schoßkatze wird. Wenn er Schmuser geworden und kastriert ist, soll er den Freigang wieder genießen dürfen.

Wanda, geboren Mai 2020

Wanda ist sehr schreckhaft und versteckt sich noch. Sie benötigt Menschen, die viel viel Zeit mit ihr verbringen. Es wird etwas dauern, bis sie auftaut. Sie hatte einen Beinbruch als sie ankam. Diesen konnten wir wieder reparieren, sie würde sich aber über ruhigen Freigang freuen. Oder alternativ könnte sie auch als Mäusefängerin auf einen ruhigen Bauernhof ziehen.

Pikachu, geboren Mai 2021

Pikachu sehnt sich nach einer neuen Familie, wo er sich gut einleben kann. Er möchte Vertrauen fassen und benötigt Menschen, die Geduld mit ihm haben. Er ist ein verspielter junger Kater, der aber wenn er Neues kennen lernt noch etwas zurückhaltend reagiert. Daher würde er sehr von einer mutigen Erstkatze profitieren, die ihn zum Spielen animiert.

Memphis & Miami, geboren Mai 2021

Dieses Duo (zwei Jungs) ist noch etwas scheu, da sie erst vor Kurzem zu uns gebracht wurden. Das war wohl einer der ersten engeren Kontakte zu Menschen. Sie haben aber super schnell gelernt, wie toll es ist, wenn einem jemand leckeres Essen vor die Nase stellt. Deshalb raufen und spielen sie ungestört im Zimmer miteinander und kommen dann auch schnell gerannt, wenn es Futter gibt. Sie suchen geduldigere Menschen, die ihnen die Zeit geben sich zu öffnen, dann werden sie aber wahrscheinlich ganz treu, zutrauliche Gefährten. Sie könnten gerne zu einer Erstkatze oder auch zu zweit ausziehen. Nach ihrer Kastration hätten sie gerne Freigang.

Unsere Wildfänge

Wir suchen für einige verwilderte Katzen ein gutes Zuhause. Frei in den Dörfern des Landkreises geboren sind sie nicht an Menschenkontakt gewöhnt worden, als sie jung waren. Sind sie dann mal ein paar Jahre alt, meiden sie zu engen Kontakt mit Menschen. Sie wissen zu schätzen, wenn sie pünktlich Futter bekommen und einen warmen Schlafplatz, mehr wollen sie aber meist nicht. Daher suchen wir gerne Orte, wo sie unterkommen können, aber nicht als Kuschler herhalten müssen. Dann kümmern sie sich bestimmt auch gerne darum, Mäuse von Vorräten fern zu halten.

Fine, geboren ca. 2015

Fine ist eine besondere, aber auch manchmal etwas schwierige Katze. Sie ist freundlich und aufgeschlossen, begrüßt alle Menschen. Die meisten Katzen interessieren sie nicht, aber manche mag sie einfach nicht. Sie wäre daher wohl besser als Einzelkatze aufgehoben. Wenn ihr nämlich irgendwas nicht passt, reagiert sie empfindlich und protestiert dann auch mal feucht. Sie hat ein Problem mit Futter: Sie kann aufgrund ihrer Pankreasinsuffizienz nicht alles verdauen und bekommt daher Spezialfutter und einen Enzymersatzstoff. Damit geht es ihrem Verdauungstrakt inzwischen sehr gut. Sie versucht nur leider trotzdem immer wieder Katzenfutter zu stehlen und sollte daher lieber in gesichertem Freigang gehalten werden, damit sie nicht in der Nachbarschaft auf Diebestour geht und ihrem Magen zu viel zumutet!

Cleo, geboren ca. 2020

Cleo ist eine Katze aus dem Tierheim Wanningsmühle. Sie hat das Feuer ohne offensichtliche Schäden überstanden. Sie war dort schon etwas schüchtern und ist auch bei uns vorsichtig. Sie erkundet aber schon ihre neue Umgebung und freundet sich mit unseren streichelnden Händen an. Sie sucht nun ein geduldiges Zuhause und vielleicht einen zutraulichen Katzengefährten.

Speedy, geboren ca. 2013

Speedy ist ein lebendiger, spielfreudiger Kater. Allerdings hat er einen Unfall hinter sich, der in seiner Hüfte und Bein Arthrose ausgelöst hat. Daher ist er etwas steif und muss eine Schmerzbehandlung bekommen. Dann ist er aber ein angenehmer Zeitgenosse, der gerne Wischmöppe jagt! Er soll auch wieder im Freigang seine rostigen Knochen bewegen, denn zu wenig Bewegung und Kälte macht ihn nicht geschmeidiger. Er hat Stellen, an denen er nicht angefasst werden will, wahrscheinlich, weil es dort schmerzt. Daher sollten keine unbedarften Kinderhände streicheln.

Nala, geboren November 2004

Nala ist eine genügsame Seniorin. Natürlich könnte das Futter besser, die Heizung wärmer oder der Hund schmusiger sein. Aber damit kann sie leben. Wo sie aber keine Abstriche macht, ist das Schmusen mit ihrem Menschen. Hat man zu wenig Zeit, schafft sie es, einem das Gefühl zu vermitteln, sie würde unter chronischem Schmusedefizit leiden. Dann wird man so lange verfolgt, bis man sich hingesetzt hat und sie es sich auf dem Schoß bequem gemacht hat. So lieb und anhänglich sie ist, so kompliziert verhält es sich leider mit ihrer Gesundheit, denn sie leidet an einer chronischen Magen-Darm Erkrankung. Diese äußert sich mit ständigem Erbrechen und hin und wieder auch mit Durchfall. Wenn man sich davor aber nicht abschrecken lässt, bekommt man die tollste Katze der Welt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ans Tierheim.