Schildkröten

Mosschussschildkröte

Diese Schildkrötenart sollte ganzjährig im Aquarium gehalten werden. Moschusschildkröten bleiben recht klein, das größte bisher gemessene Weibchen hatte eine Panzerlänge von 15 cm. Die Tiere sind keine ausdauernden Schwimmer, sie verbringen viel Zeit auf dem Boden und klettern sehr gerne bis zur Wasseroberfläche. Da sie kaum Wasserpflanzen fressen, kann das Becken besser mit Pflanzen dekoriert werden, als dies bei Schmuckschildkröten möglich ist. Eine Sonneninsel und ein Eiablageplatz für Weibchen darf auch bei ihnen nicht fehlen. Moschusschildkröten sind Einzelgänger.

 

Schmuckschildkröten

Derzeit lebt eine größere Gruppe Schmuckschildkröten im Tierheim. Es handelt sich um männliche und weibliche Tiere verschiedener Arten. Schmuckschildkröten stammen aus den unterschiedlichsten Lebensräumen. Daher stellt jede Art individuelle Ansprüche an ihre Haltung und Fütterung. Einige Arten lassen sich ganzjährig im Gartenteich halten, andere Arten müssen im Aquarium überwintert werden. Schmuckschildkröten können einzeln, paarweise oder in Gruppen gehalten werden. Bei Interesse melden Sie sich im Kleintierbereich, wir beraten Sie gerne.

Höckerschildkröte Lynn und Lye, geboren 2005

Die beiden Schwestern haben ihr Leben bisher gemeinsam in einem Aquarium verbracht. Die zwei sind sehr aktiv und verlangen daher viel Platz zum Schwimmen, im Sommer auch gerne in einem großen Gartenteich. Für die Übergangsmonate benötigen sie ein großes Aquarium, im Winter halten sie Winterschlaf. Außerdem benötigen Höckerschildkröten einen trockenen Platz außerhalb des Wassers zum Sonnenbaden. Da Höckerschildkröten Einzelgänger sind, können Lynn und Lye auch getrennt vermittelt werden.